WAS MACHE ICH?

INDIVIDUELLE BERATUNGSANGEBOTE

NEUBAU | UMBAU 

Bei einem Hotelneubau steht das Konzept ganz am Anfang. Nach abgeschlossener Bedarfs-, Standort- und Mitbewerberanalyse folgt zunächst die Konzeption für das Hotel, auf welchem wiederum die Planung des Architekturbüros aufbaut. Nun müssen die öffentlichen Räumlichkeiten sowie die Zimmer nach den Bedürfnissen der definierten Personas geplant werden. Im gleichen Zug werden die Wirtschafts- und Personalbereiche des zukünftigen Hotels dermaßen gestaltet, dass diese wirtschaftlich optimiert sind, den gesetzlichen und berufsgenossenschaftlichen Anforderungen entsprechen, eine einwandfreien operativen Workflow garantieren und für den Gast möglichst unauffällig bleiben. Von besonderer Bedeutung sind hier die Wege des Gastes sowie des Personals. Bei allen Überlegungen bis zu diesem Punkt müssen stets die aktuellen Trends des Reise- und Hotelmarkts in die Planungen einfließen, wie z.B. Individualisierung und Nachhaltigkeit.

  • Erstellung von grundlegenden Standort-, Bedarfs- und Mitbewerberanalysen
  • Daran angelehnt die Erstellung von Zielgruppen / Personas
  • Proaktive Beratung von Architekten und Investoren bei der Optimierung der Baupläne im Gast- sowie im Wirtschaftsbereich
  • Unterstützung von Investoren und Hotels bei der Planung von An- oder Umbauten mit Fokus auf Gast und Wirtschaftlichkeit

BUDGETIERUNG | KENNZAHLEN

Parallel zu der baulichen Planung müssen Budget und wirtschaftliche Kennzahlen als Arbeitsgrundlage für das zukünftige Hotel errechnet werden. Mit der Erstellung der erwarteten Umsätze für die ersten Jahre geht die Planung der Kosten, also auch die Personalplanung einher. Die sich daraus ergebenden betriebswirtschaftlichen Kennzahlen erleichtern die zielgerichtete Arbeit in der Preisgestaltung sowie im Revenue Management.

  • Erstellung und Prüfung von Umsatz- und Kostenbudgets
  • Erstellung und Prüfung von Personaleinsatzplänen
  • Erarbeitung von Kennzahlen als Grundlage für wirtschaftliches Arbeiten sowie für das Revenue Management

DIGITALE DISTRIBUTION | DIGITALE GUEST RELATION

Ob nun innerhalb einer Pre-Opening Phase oder im laufenden Betrieb, der optimale Mix der zielgruppenrelevanten, digitalen Vertriebskanäle ist von allergrößter Bedeutung für die wirtschaftliche Entwicklung eines Hotels. Abhängig von den definierten Zielgruppen, besser noch Personas, müssen die Gäste an unterschiedlichen Stellen im Internet abgeholt und zu einer Conversion, also einer Buchung, motiviert werden. Die im Haus, auf Basis der betriebswirtschaftlichen Kennzahlen, erstellten Preise und Packages müssen an fruchtbaren Stellen auf den richtigen Plattformen platziert und verwaltet werden. Hier kann sich das Hotel aus der Fülle an digitalen Tools das passende Angebot heraussuchen, um den Arbeitsaufwand im operativen Tagesgeschäft so gering wie möglich zu halten. Im laufenden Betrieb wird die digitale Aufgabenstellung durch den Bereich der digitalen Guest Relation erweitert, anders ausgedrückt, dem Management der Online-Reputationen. Dieser meist weit unterschätzte Bereich der Kundenbetreuung ist Wegweiser und Entscheidungshilfe für hotelsuchende Reisende sowie Mittel zur Rückgewinnung von Gästen.

  • Erstellung von Marketingplänen mit besonderem Fokus auf digitaler Vermarktung
  • Erarbeitung und Implementierung von Prozessen zur zeitnahen und zielgerichteten Guest Relation im Internet | Coaching im Gebrauch von Management Accounts der Bewertungs- / Metaplattformen und effektiven Textgestaltung

VORTRÄGE | KEYNOTES

HOTELPLANUNG – AUS DEM NÄHKÄSTCHEN GEPLAUDERT

Warum ist der Gast auf dem nächtlichen Weg ins Bad gestürzt? Was macht der Babywickeltisch auf der Herrentoilette? Und warum ist das Steak erkaltet, wenn es beim Gast ankommt? Ein interessanter und unterhaltsamer Kurzvortrag über ca. 30 Minuten für Architekturbüros und Investoren mit einem Überblick über die vielen sichtbaren und unsichtbaren Gruben, die auf dem Weg der Hotelplanung zu finden sind. Stilblüten aus der Vergangenheit, interessante Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit Architekturbüros und Einrichtern sowie Aspekte, die nur jemand kennen kann, der in dieser Infrastruktur lange Jahre gearbeitet hat. Unterhaltsam und leicht verdaulich.

GUEST RELATION ONLINE

Einer der am meisten unterschätzten Bereiche in der Hotellerie ist das Management der digitalen Bewertungen unserer Gäste oder anders, das Online Reputationsmanagements. Welches unglaubliche Potenzial in der zeitnahen, zielgerichteten und gastbezogenen Beantwortung der Online Bewertungen steckt, ist vielen Hotels noch nicht annähernd bewusst. Ob nun bei den großen OTAs, also den Online Buchungsportalen, oder auf Bewertungs- und Metaplattformen. Gäste hinterlassen ihre positiven oder auch negativen Bewertungen an unglaublich vielen Stellen im Internet und legen somit eine heiße Spur für Hotelsuchende, die sich in der deutlichen Mehrheit auch tatsächlich daran orientieren und Vorentscheidungen fällen. Hier kann das Hotel aktive Gästegewinnung und -rückgewinnung betreiben. Durch zeitnahe Bearbeitung, das Eingehen auf den Gast und den richtigen Sprachgebrauch. Ein ca. 45 minütiger Keynote mit Augenöffner-Effekt, wertvollen Informationen und hohem Unterhaltungswert.

WER BIN ICH?

34 Jahre lang war ich als gelernter Hotelkaufmann aktiv in Hotels der 4- und 5-Sterne Kategorie in verschiedenen Positionen tätig. Zwei Dinge waren dabei stets fester Bestandteil meiner Tätigkeit: die Bereiche Marketing sowie die ständige betriebswirtschaftliche Optimierung.

Angefangen habe ich bei Steigenberger im Hotel Kurhaus Bad Kreuznach als gut bezahlter Praktikant, der alleinverantwortlich für alle Seminarräume war. Es folgte meine Ausbildung zum Hotelkaufmann im gleichen Hause sowie im Anschluss verschiedene Stationen bei Steigenberger in Frankfurt und Augsburg im Verkaufsbereich. Im Bremer Park Hotel kam ich bereits als Direktor Marketing & Verkauf an und war von hier aus viel im Ausland unterwegs. In den Jahren danach folgten mehreren Stationen in privat geführten 4-Sterne Häusern als Direktor, manchmal Best Western, manchmal Ringhotel, manchmal frei von jeglichem Brand.

Das Marketing und die Betriebswirtschaft wurden zu meiner Passion und blieben es auch. In etlichen Objekten habe ich Erfahrungen mit Neu-, Um- und Anbauten sammeln können und in zwei Fällen die gesamte Pre-Opening Phase mit allen zugehörigen Aufgaben sowie New- und Re-Branding, Entwicklung und Platzierung eines völlig neuen Produktes am Markt geleitet. Also das ganz normale Leben eines Hoteliers ….

WARUM MIT MIR?

Eine gute und wichtige Frage, die ich gerne hier beantworten möchte!

Als erfahrener Hotelier, mit Netzwerkpartnern im Hintergrund, muss ich keine Büroräume, möglicherweise an mehreren Standorten, unterhalten und die Kosten dafür auf den Kunden umlegen

Mein Wissen fußt nicht nur auf Uni-Dozenten, Statistiken und grauer Theorie. Ich bin 34 Jahre lang mit dem Gast, meist vor dem Gast, gewachsen. Die Hotellerie hat sich in den vergangenen Jahrzehnten rasant verändert, wobei die vergangene Dekade sicherlich die schnellste war. Stets war ich bestrebt dem Gast voraus zu sein, habe die neuesten digitalen und auch analogen Trends aufgesogen, die Machbarkeit und Sinnhaftigkeit für mein Hotel geprüft und ggf. umgesetzt. Auf sämtliche Züge des digitalen Vertriebs in den letzten Jahren bin ich aufgesprungen, alle Trends am sich stets verändernden Markt habe ich verinnerlicht, am Gast getestet und entsprechend bewertet. Mein Blick geht stets in die Zukunft. Was kommt als Nächstes? Wie können wir den steigenden Anforderungen den Gäste und Kunden noch besser gerecht werden? Wie bringen wir die Vorzüge der digitalen Welt sinnvoll maßgeschneidert an den Gast?

Ein ganz wichtiger Faktor: Ich habe die Reaktionen der Gäste auf jede Veränderung analog im Hotel erlebt und habe mit unzähligen Kunden und Gästen darüber gesprochen. Über die Jahre habe ich mir so meine eigenen, praxisbezogenen „Statistiken“ aufgebaut, weiß, mit welcher Entwicklung welche Zielgruppe / Personas Schwierigkeiten hat oder begeistert ist. Diese Erfahrungswerte, gekoppelt mit allen übrigen Informationen aus dem Markt, konstanter Weiterbildung und einem funktionierenden Netzwerk, befähigen mich dazu, einen klaren Blick in die Zukunft werfen zu können.

Heute nutze ich in meinem Alltag alle für mich sinnvollen Vorzüge der digitalen Welt. Papier gibt es bei mir kaum. Meine Hotel- und Reisebuchungen nehme ich via App vor, erhalte auf diesem Weg auch die Tickets und die Rechnungen, bin aktiv auf allen für mich wichtigen Social-Media Plattformen im Berufs- und Freizeitumfeld unterwegs. Dennoch geht mir nichts über ein nettes, analoges Lächeln des Willkommens an der Rezeption.

HONORARE

Abhängig von der Anzahl der im angefragten Zeitraum vakanten Arbeitstage liegen meine Tageshonorare für Beratungen und Coachings zwischen € 750 und € 1.150 netto pro Tag

Größere und langfristige Projekte ab fünf Tagen können gerne pauschalisiert werden.

Für vorbereitende Arbeiten auf ein Projektgespräch oder ein Seminar können, je nach Aufwand, zwischen € 200 und € 450 anfallen.